Gesundheit + Fitness
13.09.2018 - Redaktion Seniorweb

Einblick in die Genforschung

Veranstaltungsreihe «Wissen-schaf(f)t Wissen» an der Universität Zürich: «Neue Methoden in der Genforschung – Segen, Gefahr oder beides?»

Erb- und Infektionskrankheiten könnten mit neuen biotechnologischen Methoden bald geheilt werden, indem zum Beispiel mit der neuen Genschere CRISPR/Cas9 defekte Gene durch fehlerfreie Kopien ersetzt oder Impfstof­fe besser an Krankheitserreger angepasst wer­den. Doch diese neuen Methoden können auch zur Gefahr werden, wenn sie nicht sicher ange­wandt werden oder in falsche Hände gelangen.

Dr. Ursula Jenal, Biosicherheitsexper­tin, Jenal&Partners Biosafety Consulting und Forum für Genforschung der Aka­demie der Naturwissenschaften Schweiz, diskutiert über den Umgang mit dem Miss­brauchspotential von biologischer Forschung

 

 Montag 1. Oktober 2018

18:15 - 19:45 Uhr

Universität Zürich Zentrum

Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Hörsaal KOL-F-101

Eintritt frei

 

Nach Oben