Kultur + Unterhaltung
12.06.2018 - Eva Caflisch

Kleine Suiten - grosse Konzerte

In seinem Sommerkonzert 2018 spielt der Orchesterverein Rüti Mozart, Händel und zwei zeitgenössische Suiten von Max Hengartner und dem Dänen Carl Nielsen.

Das Klavierkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart C-Dur KV 415, mit der Solistin Fabienne Romer, das Concerto grosso B-Dur op 6/7 von Georg Friedrich Händel werden aufgeführt. Als Kontrast wird eine Suite für Streichorchester  von Max Hengartner, Dirigent des Orchestervereins Rüti von 1944 bis 1957, gespielt die er 1953 für den Orchesterverein komponierte.

schwarb und romer orv 2018Dirigent David Schwarb und Pianistin Fabienne Romer

Hengartner leitete verschiedene Orchester, Blasmusiken und Chöre der näheren Umgebung und schaffte so Synergien zwischen den Ensembles. Carl Nielsen, ein dänischer Komponist und Geiger komponierte die Suite in a-moll op 1 mit 22 Jahren. Sie wurde als sein erster grosser Erfolg 1988 im Tivoli in Kopenhagen uraufgeführt. Nielsen spielte als Geiger im Orchester mit.

Der Orchesterverein Rüti musiziert in seiner Stammformation als Streichorchester zusammen mit der Pianistin Fabienne Romer unter der Leitung von David Schwarb. Fabienne Romer ist freischaffende Pianistin und Liedbegleiterin. Sie lebt mit ihrem Ehemann, unserem Dirigenten David Schwarb, in Ernetschwil und ist als Organistin in Wald und Eschenbach tätig.

Samstag, 23. Juni, 20 Uhr, ref. Kirche Wald

Sonntag, 24. Juni, 20 Uhr, ref. Kirche Rüti

Eintritt frei, Kollekte

Hier finden Sie den Flyer zum Konzert des OVR

 Teilen
Nach Oben