Kultur + Unterhaltung
19.11.2018 - Eva Caflisch

Schubert, Schumann, Gounod im Adventskonzert

Der Orchesterverein Rüti OVR stellt sein diesjähriges Adventskonzert unter das Motto deutsch-französische Freundschaft.

Höhepunkt des Programms ist das Cellokonzert in a-Moll op 129 von Robert Schumann mit der jungen Solistin Charlotte Wieser. Das Konzert wird am 1. Dezember um 20 Uhr, am 2. Dezember um 17 Uhr in der reformierten Kirche Rüti aufgeführt.

Die Ouvertüre zum Singspiel Die Verschworenen komponierte Franz Schubert 1823 als Auftragskomposition der Wiener Hofoper. Eine konzertante und einige Monate später szenische Uraufführung erfolgte aber erst 1861. Dann blieb das Werk lange verschollen und wurde ein Jahrhundert später 1960 wiederentdeckt.

Der Orchesterverein Rüti konzertiert zweimal in der reformierten Kirche Rüti

2018 ist das 200-Jahr-Jubiläum von Charles Gounod. Gounod komponierte vorwiegend Opern, im späteren Leben geistliche Musik. 1854 und 1855 entstanden seine beiden Sinfonien. Sie lehnen sich in ihrer Form der Klassik an; Haydn war sein grosses Idol. Als Hommage spielen wir die erste Sinfonie in D-Dur.

Charlotte Wieser ist Solistin im Cellokonzert von Robert Schumann

Charlotte Wieser, die Enkelin unseres früheren Dirigenten Gerhard Wieser gewann verschiedene Musikwettbewerbe. Zur Zeit studiert sie in der Celloklasse bei Thomas Grossenbacher an der ZHDK. Daneben spielt sie in verschiedenen Kammermusikformationen und tritt als Solistin auf. Der Orchesterverein Rüti spielt in sinfonischer Besetzung unter der Leitung von David Schwarb.

Nach Oben