ZRV-Forum vom 22. März 2018

 

Newsletter 1/2018 22.März 2018

Die „Stiftung Generationplus“ und der Eulenaward

1. Zusammenkunft 2018 des ZRV-Forums in Zürich.

Von Hans Rudolf Schuppisser, ZRV-Vorstand

Das erste ZRV-Forum 2018 hat am 22. März 2018, passend zum „Zwingli-Jahr“,in der „Helferei“ an der Kirchgasse in Zürich stattgefunden. Das Tagungsthema war „Der Eulenaward bzw. die Stiftung „Generationplus“. Es wurde vom Stiftungspräsidenten aNR Toni Bortoluzzi informativ und anregend präsentiert.

Die Stiftung Generationplus Ist noch zu wenig bekannt.

Die Stiftung geht auf die Initiative des Schweizerischen Seniorenrates (SSR-CSA) zurück. Sie wird ehrenamtlich geleitet von einem Stiftungsrat, in dem neben einem Vertreter des Schweizerischen Seniorenrates bekannte Persönlichkeiten aus allen Parteien und Landesgegenden vertreten sind. Die Stiftung wurde 2006 gegründet und unterstützt initiative Projekte, die zur Verbesserung der Lebensqualität und Autonomie älterer Menschen beitragen. Sie schreibt zu diesem Zweck alle zwei Jahre den „Eulenaward“ aus. Eine sehr kompetente Jury bewertet die eingegangenen Bewerbungen bzw. Projekte. Der Preisträger erhält den „Eulenaward“, eine Eulenskulptur als Trophäe und eine Preissumme von 10'000.- SFR. Im Jahre 2017 war das die Dachorganisation „Innovation Schweiz“, welche das Fachwissen von Pensionierten zugunsten verschiedenartiger nicht gewinnorientierter Organisationen mit Erfolg vermittelt. Der 2. Preis für ein vielversprechendes Schwerpunktthema wurde 2017 mit einer Preissumme von 5000.- CHF dem Bildungsprojekt „CARPE DIEM“ zugesprochen. Es geht um einen Nachbildungskurs für Erwachsenenbildner, die daraufhin Menschen ab Alter 60 in der Weiterentwicklung und nachberuflichen Lebensgestaltung fördern können. Um darüber zu berichten, gibt die Stiftung zwei Mal im Jahr das Mitteilungsblatt „Eulenblick“ heraus. Allerdings nur in geringer Auflage und nur in deutscher Sprache.

 

Die jurierten Projekte sind meist nachhaltig geblieben

Im Rahmen der sechs bisherigen Preisausschreibungen des Eulenawards wurden gesamtschweizerisch über 140 Projekte juriert, von denen die meisten nachhaltig geblieben sind. Dass ist beachtlich. Neben der Weiterführung der Ausschreibung des „Eulenawards“ bemüht sich die Stiftung, diese Projekte und die dafür landauf landab geleistete, sehr qualifizierte und meist auch ehrenamtliche Arbeit bekannt zu machen. Sie ist daran, den Bekanntheitsgrad des „Eulenawards“ und seiner jurierten Projekte zu steigern.

 

Demnächst Ausschreibung für Eulenaward 2019

Im Hinblick auf die demnächst erfolgende Ausschreibung für den Eulenaward 2019 wäre es schön, wenn dieses 1. ZRV-Forum 2018 dabei mithelfen könnte. Personen, Institutionen und Organisationen, die sich im Sinne des Eulenawards verdient machen, sollten dazu animiert werden, an der nächsten Ausschreibung mitzumachen. (www.stiftung-generationplus.ch)    

Nach Oben