10.06.2018 - Josef Ritler

Absurdität und Witz

Das Kunstmuseum Luzern zeigt in seiner neuen Schau «Peace & Plenty» 600 Zeichnungen des österreichischen Künstlers Erwin Wurm. Bissiger Humor  ist sein Markenzeichen.

Der 64-jährige Wurm gehört zu den Weltstars der zeitgenössischen Kunst. Bekannt ist er vor allem für seine "One Minute Sculptures", bei denen Museumsbesucher zusammen mit einem Alltagsgegenstand für kurze Zeit zur Skulptur werden.


Die Ausstellung im Kunstmuseum Luzern

„Humor ist eine Waffe“, hat er einmal gesagt. Doch er versteht sich nicht als Humorist. Seine Arbeiten sind häufig vom ins Satirisch gehenden skurrilem Humor getragen.

600 Zeichnungen sind gestaffelt in Luzern gerahmt worden und werden in einem einzigen Raum gezeigt. Die ausgestellten Zeichnungen sind unterschiedlich gross und auf Papier von unterschiedlicher Qualität gefertigt. Wurm zeichnet fast täglich und überall mit Bleistift, Kugelschreiber, Farbstift oder Pinsel, mal mit feinsten Linien, mal mit dicken Strichen. Er vergleicht sein Arbeiten mit einem fliessenden Lavastrom.

                                                      Mann mit Tube auf dem Kopf 

Da lehnt ein Skelett an der Wand, ein Mann steht auf einer Armlehne, ein anderer balanciert eine Tube Handcrème auf der Nase, ein anderer steht auf der Armlehne eines Stuhls. In der Zeichnung "One Minute for Ever" lehnt ein Skelett an der Wand.  Ein Darmgesicht und ein Mann mit überdimensionierten Schuhen irritieren. Wurm verfremdete auch Porträtfotos aus Zeitschriften. Darunter sind auch Hillary Clinton und Donald Trump. 

 

2011 stellte er an der Biennale in Venedig das Familienhaus seiner Eltern vor einem venezianischen Palazzo dar, die Fassade wie ein lächerlicher schmaler Streifen.

Erwin Wurm arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten an einem vielschichtigen Werk, das sich mit Erweiterung der Begriffe Plastik/Skulptur umschreiben lässt. Sein Werk umfasst Materialskulpturen, Aktionen, Videos, Fotos, Zeichnungen und Bücher. Erwin Wurm zählt zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern.

Er war bereits 2015 im Rahmen einer Gruppenausstellung im Kunstmuseum Luzern zu Gast.

Die Ausstellung in Luzern ist bis am 23. September zu sehen. 

Fotos: 2018, Pro Litteris

Abonnieren Sie unseren Newsletter seniornews: 
Nach Oben