09.03.2019 - Josef Ritler

Kunstgesellschaft Luzern feiert 200 Jahre

Die Kunstgesellschaft Luzern mit ihren über 2200 Mitgliedern feiert ihr 200-jähriges Bestehen mit zwei Ausstellungen: Kunst um 1800 und News.

 

Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums und Leihgaben zeigen in der Ausstellung «Und die alten Formen stürzen ein» Malereien um 1800 und Erwerbungen der letzten 10 Jahre in der Ausstellung «News» in zehn Sälen mit Begriffen wie Gestern, Jung und Alt, Wald und Textil.

 

Das Kunstmuseum Luzern feiert 200 Jahre mit zwei Ausstellungen «Kunst um 1800 aus der Sammlung» und News.

 

Johann Heinrich Füssli (1741-1825) Amanda/Rezia stürzt sich mit Hüon ins Meer, Fatima wird mit Gewalt zurückgehalten (Leihgabe aus Privatbesitz)

 

Es war auch der Abschied von Sammlungskurator Heinz Stahlhut, der nun als neuer Direktor des Hans-Erni-Museums ins Luzerner Verkehrshaus wechselt. 

 

«Und die alten Formen stürzen ein», lautet eine Zeile in Schillers Gedicht, mit dem er das neue Jahrhundert begrüsst. Sturm und Drang, französische Revolution, napoleonische Kriege, Biedermeier, Vormärz, Sonderbundkrieg, Bundesstaat Schweiz – diese aus dem Geschichtsunterricht vertrauten Begriffe umschreiben, was die aufregende Zeit um 1800 ausmacht.

 

Die gesellschaftliche Ordnung wird überall in Europa umgestürzt, alte Kräfte versuchen sich vergebens wieder zu installieren, neue Nationen bilden sich, das Bürgertum trifft sich zum Austausch in Salons, revolutionäre Ideen ziehen dich durch Literatur und Philosophie, der neue Mensch wird verhandelt..

 

Verblüffend: Mona Lisa nicht von Leonardo da Vinci, sondern eine Kopie von Louis Béroud (1852-1930) Öl auf Leinwand

 

Die aufkommende Zivilgesellschaft gründet selbstbewusst zahlreiche Vereine und Kulturinstitutionen , so auch 1819 die Kunstgesellschaft Luzern, um für eine interessierte Öffentlichkeit ein Bildarchiv anzulegen. Grund genug, zum 200-jährigen Jubiläum die Gründungszeit und ihre Kunst in den Fokus zu stellen. So umschreibt der scheidende Kurator Heinz Stahlhut die Geschichte des Kunsthauses, das seit dem Jahre 2000 im neuen KKL untergebracht ist.

 

Kunstwerke um 1800 zeigen das Denken und Handeln dieser Zeit in Werken verschiedener Künstler. Am deutlichsten wird der Wandel an der Gattung des Porträts. Italien lockt mit seinen antiken Stätten und dem milden Klima. Die Schweiz wird als Heimat Wilhelm Tells zum Ort republikanischer Freiheit stilisiert.

 

Jakob Christoph Miville (1786-1836) Schwingfest auf der Balisalp. Öl auf Leinwand, Privatsammlung Schweiz

 

Weitere Themen befassen sich um die Natur der Kinder, um Religion und Geschichte, um Freiheit und Idylle und die Sehnsucht nach Italien.

News! Macht deutlich, wie die Sammlung wächst. Anhand von Begriffen wie Wald, Sternenhimmel, Jung und Alt, Ordnung und Freiheit treten wichtige Neueingänge der letzten zehn Jahre in den Dialog mit den bisherigen Beständen.

 

Der Sammlungskurator Heinz Stahlhut wechselt nach über 15 Ausstellungen als neuer Direktor ins Hans-Erni-Museum im Verkehrshaus Luzern

 

Die Ausstellung News! dauert bis 16. Juni 2019, Kunst um 1800 bis 17. November 2019

 

Fotos: Josef Ritler

Abonnieren Sie unseren Newsletter seniornews: 
Nach Oben