28.04.2018 - Josef Ritler

LUGA – Echt Schweiz

Die Muba in Basel, die Mutter aller Messen, hat ihre grossen Zeiten hinter sich. Nicht so die LUGA in Luzern, die bis 6. Mai 2018 Menschen und Regionen verbindet.

Nach dem Besucherrückgang in den letzten Jahren fragte man sich bei der MUBA: Schafft sie die Wende nach oben? Muss sie sich neu erfinden?

Gleichwohl sind die Messen nicht chancenlos. Das Erlebnismoment wird wieder an Bedeutung gewinnen. Messen bieten die einzigartige Chance, ein Produkt in seiner ganzen Breite und Sinnlichkeit zu zeigen. So wird in Basel kommuniziert.

 Urs Hunkeler
An der am Freitag 27. April 2018 eröffneten 39. LUGA in Luzern hielt Urs Hunkeler, Verwaltungsratspräsident Messe Luzern AG, vor 500 geladenen Gästen fest: “Das kann uns nicht passieren.“ Es komme auf die Mischung zwischen Kommerz, Unterhaltung und persönlichen Beziehungen an.

Zwischen Hinterwäldertum und Weltoffenheit

Der Kanton Schwyz wurde dieses Jahr eingeladen, sich zwischen Innovation und Moderne auf der einen Seite und Tradition und Brauchtum auf der anderen Seite vorzustellen. So dürfen die Besuchenden virtuell in die wunderschöne Landschaft des bodenständigen Urkantons eintauchen und seine Qualitäten und Traditionen unter dem Motto „ächt Schwyz“ entdecken.

Zur diesjährigen LUGA passt auch, Bewährtes zu besuchen und Neuheiten zu entdecken. 450 regionale und nationale Aussteller sorgen für einen lukrativen Ausstellermix.

Bewährtes wurde beibehalten. Im Bauernhof kann man verschiedene Hoftiere kennenlernen, im Streichelhof die Tiere streicheln. Ein Muss für die Besucher sind die Säuli-Rennen. Fünf Entlebucher Säuli laufen um die Wette. Es werden Kleintiere, Hunde und Kaninchen gezeigt. Der Natur-und Tierpark Goldau SZ zeigt ausgestopfte Tiere und Zwergmäuse im Terrarium. 

 Im FA-18-Cockpit kann man Platz nehmen

Viel Abwechslung verspricht auch der Auftritt der Schweizer Armee. Sie gibt Einblick in die militärische Friedenförderung, stellt Berufe und Lehrstellen vor, verteilt Köstlichkeiten aus der Militärküche und zeigt Drohnen und Unterstützungsbrücken im Einsatz. Interessierte können in einem FA-18-Cockpit Platz nehmen. 

Ein neues Angebot gibt es auch in der Määrthalle. Dort betreiben Lernende aus der Gastronomie das Restaurant „young fresh food corner“. Sie kochen und servieren täglich einen Dreigänger aus regionalen Produkten.

Neu wird eine Kinderbetreuung mit umfangreichem Rahmenprogramm angeboten. Für Familien gibt es während sechs Tagen den grossen Ravensburger Puzzle-Spass mit über 4000 Teilen zu entdecken.

Paradies für junge Tüftler

In der Sonderschau tauchen Kinder und Jugendliche bei 16 Experimenten in die spannende Welt der Technik und Naturwissenschaften ein. So dürfen sie ein Armband aus farbigen Kabeln basteln und es unter dem  Mikroskop testen.

Sie kneten eine Badebombe, die sich später in der Badewanne in ein Sprudelbad verwandelt. Oder sie bauen einen Mini-Putzroboter und können sich im Drachenschiessen mit der Armbrust versuchen. 

Höhepunkte

Musikalische Auftritte der Tambouren aus dem Kanton Schwyz, talentierte Jungformationen, die  ihr musikalisches Können unter Beweis stellen, ein Kindertag mit Torwandschiessen und Cervelatbräteln, 150 Kinder und Jugendliche, die sich im Chorgesang messen, ein LUGA-Jass-Nachmittag, Jodler, Schwinger und Turner, Spiel und Spass für Gross und Klein sorgen für gute Unterhaltung.

Auf der Eventbühne kann man Musik, Tanz und Akkrobatik bestaunen, auf dem Dorfplatz den Abend ausklingen lassen oder im Lunapark sich dem Nervenkitzel hingeben.

Natürlich fehlen die vielen Marktstände nicht. Sie sind das Salz in der Messe-Suppe.

Fotos: Messe Luzern und Josef Ritler

LUGA-Film
https://youtu.be/OnCFtAxZY4g

Die Website
https://www.luga.ch

Abonnieren Sie unseren Newsletter seniornews: 
Nach Oben