04.10.2018 - Sonja Kolb

Unheimliche Todesfälle an der Ostsee

Kommissarin Pia Korittki von der Lübecker Mordkommission hat einen verstrickten Fall auf dem Tisch: in Niensühn an der Ostsee wird eine junge Frau ermordet.

 

Der erste Verdacht fällt auf die Nachbarin Flora, die vor mehreren Jahren mitschuldig gewesen sein soll am Tod eines Nachbarjungen.
 

Vor etwa 15 Jahren ist im 1000-Seelen-Dorf Niensühn der zwölf-jährige Simon bei einem sogenannten „Würgespiel“ ums Leben gekommen. Bei den Ermittlungen wurde damals schwer geschlampt, Spuren am Tatort wurden verwischt – mutwillig oder nachlässig. Flora, die sich bis heute nicht erinnern kann, was damals geschah, galt als Schuldige und wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Immerhin weiss sie noch, dass die Spielgefährten Vivien und Daniel beim Würgespiel dabei waren.
 

Immer wieder Flora
 

Nun ist die erwachsene Flora zurück im Dorf, weil ihre Mutter schwer krank im Spital liegt und sie das Elternhaus betreuen soll. Im Dorfladen trifft sie auf ihre Jugendfreundinnen, auch auf Vivien, die ihr mit sichtlichem Misstrauen begegnet. Die junge Frau gerät auch schnell wieder in die Bredouille: Nicole, ihre Nachbarin, wird  von Vivien vergiftet  aufgefunden.
 

Nicole hat im örtlichen Chor als Solistin gesungen. Vor einiger Zeit hat sie sich von ihrem Mann, der in Niensühn eine Tischlerei betreibt, getrennt – nicht eben im besten Einvernehmen. Seither macht ihr der Chorleiter immer mehr Avancen, obwohl er mit der Dorf-Pastorin verheiratet ist. Nun will Nicole nicht mehr im Chor singen. Sie ist nämlich frisch verliebt.

 

In den letzten Tagen hat sie auch Kontakt aufgenommen mit Flora. Ihr Vater war übrigens beim Tod des kleinen Simon der Hauptzeuge gegen Flora. Nun steht diese gleich wieder weit oben auf der Liste der Verdächtigen. Aber die Liste ist lang: wollte sich hier jemand an jemandem rächen, und wer an wem? Oder hat jemand Angst vor Flora und ihren möglichen Erinnerungen?
 

Ermittlerin Pia Korittki steht vor vielen Rätseln. Nicht zuletzt sieht sie auch Zusammenhänge zwischen dem Tod von Simon und dem Mord an Nicole. Deshalb begibt sie sich auch auf die Spuren von Simons Tod.  Und dies, obwohl sie selber mehr als genug am Hals hat – sie wird bedroht von einem Häftling, sie soll unter Bedingungen befördert werden und privat läuft auch einiges aus dem Ruder!
 

Hochspannend und hochdramatisch, eine mäandernde Geschichte, die aber immer wieder in den Hauptfluss führt!

 

Eva Almstädt: Ostseerache, erschienen bei Bastei Lübbe, 413 S., ISBN 978-3-404-17666-3

Abonnieren Sie unseren Newsletter seniornews: 
Nach Oben