Auf ein Wort

03.12.2018 - Bernadette Reichlin

Toni Brunner und der Samichlaus

Nein, das ist kein neues Weihnachtsmärchen. Nur ein Titel, der neugierig machen soll. Aber natürlich werden beide Personen im Text noch erwähnt.mehr
04.11.2018 - Bernadette Reichlin

Wort-Bild-Schere und andere Wortbilder

Ein Dieb in Unterhosen, halbe Schiessstände und flatternde Nasenflügel: Manchmal kann zum Zeitungslesen auch das Kopfkino eingeschaltet werden. Viel Vergnügen!mehr
01.10.2018 - Bernadette Reichlin

Sprachspielereien

Viel zu selten, erreichen mich Reaktionen auf meine Kolumne. Dabei freue ich mich sehr über Zuschriften. Denn gescheiter werden ist nicht verboten – auch nicht für Kolumnisten.mehr
01.09.2018 - Bernadette Reichlin

Diebische Saucen und erdige Töne

Lebendig, unterhaltsam, informativ und farbig sollen Texte sein, damit sie auch gelesen werden. Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber doch nicht so!mehr
03.08.2018 - Bernadette Reichlin

So der Spur nach stimmts

Stört es Sie, wenn in einer Zeitung über eingeschlafene Terrassen, einen angealterten Bahnhof oder fette Skier berichtet wird? Kaum. Sonst würde doch sehr viel mehr kritisiert.mehr
01.07.2018 - Bernadette Reichlin

Negativ kreativ

Manchmal denke ich, man sollte sich einfach an die linguistischen Holperer und den "kreativen" Umgang mit der Sprache in den Medien gewöhnen. Aufregen nützt eh nichts.mehr
03.06.2018 - Bernadette Reichlin

Sprachpflege ist out

Sorgfältig formulieren, Grammatik- und Orthografieregeln beachten, das genau richtige Wort finden – das ist etwas für Ewiggestrige. Mir jedenfalls kommt es bei der täglichen Zeitungslektüre so vor.mehr
04.05.2018 - Bernadette Reichlin

Bauch und Rauten und Starsaucen

Mundart ist schwierig. Einmal liest man Bauch und sagt Buuch und einmal sind die Rauten aus der Geometrie ganz simple Ruten. Und dann wären da noch die Dramen.mehr
01.04.2018 - Bernadette Reichlin

Frohe Oktern! und andere Dramen

Es gibt Journalisten, die schreiben so, wie andere Ostereier suchen: Auf gut Glück. Manchmal werden sie fündig, wenn nicht, dann wenigstens fast.mehr
01.03.2018 - Bernadette Reichlin

Gentests und kleine Kindergärtnerinnen

Liegt es an der Fasnachtszeit oder am Wetter, das den gesunden Menschenverstand einfrieren lässt? So viele skurrile Meldungen in den letzten Wochen, das ist schon aussergewöhnlich.mehr

Seiten

Nach Oben