Comparis

16.03.2019 - Redaktion Seniorweb

Replay-TV immer beliebter

Röstigraben: Welsche und Tessiner konsumieren deutlich mehr Replay-TV als Deutschschweizermehr
28.02.2019 - Redaktion Seniorweb

Schweizer fühlen sich stärker bedroht

Die Bedenken der Schweizerinnen und Schweizer, persönliche Daten ins Internet zu stellen, haben im Vergleich zu 2018 zugenommen.mehr
07.02.2019 - Redaktion Seniorweb

Fast drei Viertel klicken Werbung weg

Werbung in Medien stört 73 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer. Am meisten nervt Pop-Up-Werbung. Radiowerbung und Banner auf News-Webseiten werden am besten toleriert.mehr
22.01.2019 - Redaktion Seniorweb

Grösster Verlierer BMW

Beliebteste Autos in der Schweiz: Das Herz der Bündner schlägt für Subaru, Tessiner brennen für Fiat.mehr
21.12.2018 - Redaktion Seniorweb

Unwissen über Pflegekosten

Schweizer geben wegen Unwissen bis zu 22'560 Franken jährlich zu viel für Pflegeleistungen aus .mehr
20.11.2018 - Redaktion Seniorweb

Mehr Spielraum gefordert

Gesundheitskosten: «Nicht das Gesamtkostenwachstum, sondern die überregulierte Grundversicherung ist das Problem»mehr
10.09.2018 - Redaktion Seniorweb

Crash Recorder findet Zustimmung

Eine Umfrage von comparis.ch zeigt: Die Hälfte der Schweizer würde nicht nur freiwillig einen Crash Recorder im eigenen Auto installieren, sondern befürwortet sogar ein Obligatorium.mehr
28.08.2018 - Redaktion Seniorweb

Schweizer zahlen weltweit am meisten

Schweizer zahlen weltweit am meisten aus der eigenen Tasche an Gesundheitskosten. Der Betrag entspricht fast jenem für die Grundprämien: Ein Drittel der Arztkosten ist privat finanziert.mehr
21.08.2018 - Redaktion Seniorweb

Konsumentenärger: keine Updates mehr

Die ersten Smartphones haben die 1000-Franken-Preismarke geknackt. Umso mehr gewinnt die Frage an Bedeutung: Wie lange wird mein Gerät mit Software-Updates versorgt?mehr
16.08.2018 - Redaktion Seniorweb

Sparpotenzial mit Flex-Versicherungen

Schweizerinnen und Schweizer könnten mit sogenannten Flex-Produkten für Spitalaufenthalte 60'000 Franken und mehr sparen.mehr

Seiten

Nach Oben