ZRV


 

Newsletter 1/2018 22.März 2018

Die „Stiftung Generationplus“ und der Eulenaward

1. Zusammenkunft 2018 des ZRV-Forums in Zürich.

Von Hans Rudolf Schuppisser, ZRV-Vorstand

Das erste ZRV-Forum 2018 hat am 22. März 2018, passend zum „Zwingli-Jahr“,in der „Helferei“ an der Kirchgasse in Zürich stattgefunden. Das Tagungsthema war „Der Eulenaward bzw. die Stiftung „Generationplus“. Es wurde vom Stiftungspräsidenten aNR Toni Bortoluzzi informativ und anregend präsentiert.

Die Stiftung Generationplus Ist noch zu wenig bekannt.

Die Stiftung geht auf die Initiative des Schweizerischen Seniorenrates (SSR-CSA) zurück. Sie wird ehrenamtlich geleitet von einem Stiftungsrat, in dem neben einem Vertreter des Schweizerischen Seniorenrates bekannte Persönlichkeiten aus allen Parteien und Landesgegenden vertreten sind. Die Stiftung wurde 2006 gegründet und unterstützt initiative Projekte,...

Die Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich

2. Zusammenkunft 2017 des ZRV-Forums in Zürich.

Von Hans Rudolf Schuppisser, ZRV-Vorstand

 Ein Beispiel überraschte die Zuhörenden bei dieser Zusammenkunft am 28. November 2017: „1816/17 Hungerjahre (Schneesommer), 100'000 Rubel und Getreide aus Russland vom Zaren geschenkt. 1817: 90440 Portionen Suppe verteilt“. Im Gegensatz zu heute war also unser Kanton Zürich damals ein Krisengebiet und Russland ein grosszügiger Spender! Mit solchen Beispielen würzte Dr. Johannes Brühwiler, Präsident der „Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Zürich“ (GGKZ) beim 2. ZRV-Forum 2017 sein sehr anregendes Referat. Er sprach über die Herkunft, die langjährige Entwicklung und die aktuelle und künftige Ausrichtung dieser wichtigen Zürcher Institution.

 Gründung und Zweck

Dr. Brühwiler wies zuerst auf die schwierigen Jahre nach dem Zusammenbruch der Alten...

Jahresbericht 2017 des Zürcher Senioren- und Rentner-Verbandes

Gegen die Diskriminierung des Alters – für starke eigene Medien

 

Anton Schaller, Präsident

Die 13. Zürcher Alterskonferenz zum Thema «Die neue digitale Welt», das jährliche Gespräch mit dem Zürcher Regierungsrat und die neue multimediale Plattform «senior» prägten das Geschäftsjahr 2017. An der 13. Zürcher Alters-konferenz, an der über 400 Personen teilnahmen, legte Anja Wyden Guelpa, Staatskanzlerin des Kantons Genf dar, wie weit ihr Kanton in der Digitalisierung vorangeschritten ist, dass das eVoting möglich ist, dass der Kanton mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt über das Internet kommuniziert. Teilnehmende fragten: «Warum ist Zürich nicht so weit?». Leider gab es in den Zürcher Medien auch keine Berichterstattung über die Konferenz und die Antwort musste offen bleiben. Damit kommen zwei...

Wohin die Internet-Reise geht

Das Internet war Thema der 13. Zürcher Alterskonferenz vom 19. September im Zürcher Volkshaus.

Fazit: Das Internet hat uns fest im Griff. 400 Personen besuchten die Konferenz.
Heute prägt das Internet das Leben von Milliarden Menschen. Es ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Online sein ist kein Modus mehr, dem wir uns entziehen können. Ob wir wollen oder nicht, das Netz ist in unserer Nähe und versorgt uns unentwegt mit Informationen. Wir googlen die Erklärung eines Fremdworts auf unserem Handy, wir chatten auf Skype mit unseren Enkelkindern, wir erledigen unsere Einkäufe und Einzahlungen online, wir werden ungeduldig, wenn wir nach drei Minuten keine Antwort auf eine E-Mail bekommen. Das Internet hat uns fest im Griff und entwickelt sich rasant weiter.
 
Neue Technologien kommen auf den Markt, die eine bessere und schnellere Interaktion ermöglichen. Wohin die Reise geht, beleuchtete die...

Der Schweizerische Seniorenrat (SSR) stellt fest:

Die Nein-Kampagne zur Vorsorgereform 2020 kritisiert, dass auch Millionäre den um 70 Franken erhöhten Beitrag für Neurentner erhalten. Bei der AHV sind alle Menschen gleich. Die AHV-Beiträge werden auf dem ganzen Erwerbseinkommen abgezogen. Gutverdienende erhalten aber nicht mehr Rente als die anderen. Sie tragen demnach erheblich zur Finanzierung der AHV bei. Der SSR mag auch den Millionären den Zustupf gönnen. Sie können diesen Betrag ja für einen guten Zweck spenden, dann ist er erst noch steuerfrei.

SSR zur Vorsorgereform D.pdf

Mit neuer Dynamik in die Zukunft

Anton Schaller, Präsident

Das Berichtsjahr 2016 war geprägt durch eine neue Dynamik, die von den neuen Vorstandsmitgliedern Hans Rudolf Baumberger, Ruedi Stutz und nach dem Ausscheiden aus seiner bisherigen beruflichen Tätigkeit bei der Pro Infirmis von Mark Zumbühl ausging. Hans-Rudolf Baumberger haben wir neue Kollektivmitglieder zu verdanken, Ruedi Stutz bringt sein Know-How aus seiner Verlags-, Marketing- und Druck-Branche ein, Mark Zumbühl folgte Hans Zürrer im Ressort «Kommunikation» und bringt seine langjährige Berufserfahrung in der Kommunikation mit. Hans Zürrer danke ich für seine sehr erfolgreiche Arbeit im Ressort «Kommunikation» und dafür, dass er mich in den letzten
12 Jahren selbstlos immer unterstützt hat; er bleibt uns als Autor für das Printmagazin «SeniorIn» erhalten.

Erfolgreich agierte der ZRV im

...
Steigende Gesundheitskosten: Vieles haben wir selber in der Hand

Die 12. Alterskonferenz des ZRV im Volkshaus Zürich war ein grosser Erfolg: über 300 Personen verfolgten die Fachreferate und beteiligten sich an einer regen Diskussion. Dass das Thema «Wer ist schuld an den hohen Gesundheitskosten: die Senior/innen?» den Nerv der Zeit treffen würde, war zu erwarten. Eine abschliessende Antwort auf die Titelfrage konnte (und wollte) nicht gegeben werden.

Die grossen Herausforderungen der Gesundheitspolitik von heute waren schon ganz zu Beginn des Nachmittags eingekreist: Demographie, Personal(mangel), Versorgungsstruktur. Bis ins Jahr 2045 wird sich die Zahl der über 80jährigen Menschen verdoppeln und eine Million erreichen. Eine massgebliche Verschiebung hat sich in den letzten 100 Jahren auch in der Aufteilung der Haushaltsbudgets einer Schweizer Familie ergeben:

...

Das erste ZRV-Forum 2017 hat am 23. März im Quartiertreff Hirslanden stattgefunden. Es war gut besucht, anregend und informativ.

Dr. Jérôme Cosandey, Senior Fellow und Forschungsleiter der Denkfabrik Avenir Suisse lotete mit seiner Präsentation unter dem Titel“ Generationensolidarität und Generationengemeinschaft auf dem Prüfstand“ das Thema anders aus als üblich. Seine Ausführungen waren vor dem Hintergrund der laufenden Reformprojekte „Altersvorsorge 2020“ und „Gesundheit 2020“ sowie der beginnenden Revision des Ergänzungsleistungsgesetzes sehr aktuell.

Vielfältige Generationengemeinschaft
Der Referent folgte nicht einfach dem üblichen Schema „Alt und Jung“, sondern unterschied vier Altersgruppen (Kinder und Jugendliche, Erwerbstätige, Jungrentner und Hochaltrige). Danach ging er von diesen vier Altersgruppen aus. Er ordnete nämlich die vielfältigen menschlichen und finanziellen Beziehungen zwischen diesen Altersgruppen auf der einen...

Ein neues Magazin – ein gutes Regierungsgespräch

Anton SchallerPräsident:

Im Berichtsjahr 2015 brachten wir zustande, was wir lange angestrebt haben: Zum Frühlingsbeginn, am 21. März 2015, erschien unser neues Printmagazin «SeniorIn» in einer Start-Auflage von rund 11`000 Exemplaren zum ersten Mal. In Interviews, Berichten, Reportagen aus den Bereichen Kultur, Lifestyle, Gesellschaft, Politik können wir nun unsere Mitglieder, die Mitglieder unserer Kollektivmitglieder und Partnerorganisationen vier Mal im Jahr informieren. Auf speziell gekennzeichneten Seiten können wir nun auf die Aktivitäten des ZRV, aber auch die des Schweizerischen Seniorenrates SSR, des Schweizerischen Verbandes für Seniorenfragen SVS, dem wir angehören, aufmerksam machen.

Das Magazin stieß bereits mit seiner ersten Ausgabe auf großes Interesse. Ein Leser schrieb: «Ich habe das Magazin von Anfang bis zum Ende in einem...

Viel Aktivität – grosser Einsatz

Anton Schaller, Präsident

Im Berichtsjahr 2014 haben wir uns intensiv mit der Kommunikation, insbesondere mit unseren kommunikativen Möglichkeiten auseinandergesetzt. Es hat sich in den letzten Jahren leider immer klarer herauskristallisiert, dass wir eigene Medien brauchen, wenn wir uns Gehör verschaffen wollen. Ein Autounfall eines älteren Menschen erregt oft mehr Aufmerksamkeit, als die grosse Arbeit, die in den Altersorganisationen geleistet wird. Auch über unsere 10. Zürcher Alterskonferenz, die dem Thema «Personalisierte Medizin» gewidmet war und an der namhafte Experten, wie der Onkologe Prof. Dr. Thomas Cerny und der Pathologe Prof. Dr. Holger Moch vor 300 Teilnehmenden referierten, haben die Zürcher Medien mit keinem Wort berichtet.

Auch im vergangenen Jahr haben wir die Publikation «Zürcher Forum 50plus» in einer Auflage von 11`000 Exemplaren herausgeben. Gleichzeitig haben wir...

Seiten

Nach Oben